Neue BauSU mobil Version 47.0.120

Die neue BauSU mobil Version 47.0.120 steht bereit.

Die Aktualisierung von BauSU mobil kann direkt über die BauSU mobil Managementkonsole vorgenommen werden.

Die BauSU mobil Managementkonsole muss als Administrator gestartet werden. Anschließend lässt sich die neue Version über den Punkt "BauSU mobil installieren" aus dem Internet herunterladen und  installieren.

Achtung: Für eine Reihe von Dialogen sind Mandanten-Datenbanken einer BauSU-Programmversion 47.0.756 oder neuer notwendig.

Stundenzettel erfassen, Stundenzettel prüfen

  • Die Datenbanktabelle der Stundenzettel wurde um ein Bediener- und ein Zeitstempelfeld erweitert, welche beim Anlegen bzw. Verändern eines Stundenzettels den entsprechenden Bediener und Datum + Uhrzeit aufnehmen. Eine Statusänderung (technische-, sachliche Prüfung, Buchung) verändert diese Werte nicht. Somit ist der Urheber der letzten Datenveränderung erkennbar. Da es sich um neue Felder handelt werden diese nur für Stundenzettel gefüllt, die mit der neuen Version erfasst wurden. Die Tabellen in den Dialogen "Stundenzettel erfassen" und "Stundenzettel prüfen wurden um eine Spalte "Erfasst" ergänzt um diese neuen Felder darzustellen. In der Stundenzettelerfassung muss die neue Spalte "Erfasst" über das Menü in der Kopfzeile der Tabelle aktiviert werden.

Bautagesberichte

  • Einzelne Registerseiten lassen sich bedienerabhängig ausblenden. Es können nur die Registerseiten angezeigt werden, die vom Administrator im BauSU f. Windows Dialog 5410 freigeschaltet wurden. Enthält eine Registerseite Daten für den aktuell geöffneten Bautagesbericht, so wird sie immer angezeigt.
  • Die Erfassung des firmeneigenen Personals wurde um eine Spalte "AV-Stunden" erweitert. In dieser Spalte lassen sich Stunden als Gleitkommazahl erfassen. Eine Eingabe von mehr als 24 Stunden ist möglich. Bei der Übertragung der Stunden des firmeneigenen Personals, in die Ist-Stunden der Arbeitsvorbereitung (Dialog 5460), werden nun vorrangig die AV-Stunden verwendet.

Artikel-Info

  • Die erste Zeile des Kurztextes wird nun im Kopf, unter der Nummer, dargestellt.